1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
By dirk on 7/9/17 um 12:57 Uhr
  1. dirk

    dirk CI Gründer
    Administrator

    Registriert seit:
    15/5/02
    Beiträge:
    6.674
    Zustimmungen:
    339
    Kameramarke:
    Viele. Siehe Profil.
    Bildänderung erlaubt?:
    Bitte erst fragen
    Fujifilm geht neue Wege. Bisher war man immer auf Softwarelösungen von Drittanbietern angewiesen, wenn man Fuji X-Raw files (X-Trans Sensor) konvertieren wollte. Nicht immer waren die Ergebnisse dann so, wie gewünscht.

    Jetzt reagiert Fuji, um aus dieser Abhängigkeit herauszukommen. Vielleicht aber auch, um sich in Zukunft eine Teil des Raw-Konvertierer Kuchens langfristig zu sichern ;)

    Interessant dabei ist der Ansatz der Umsetzung. Es wird keine normale Software sein, die man auf dem PC installiert und dann anwendet wie bei Adobe Lightroom, Capture One Pro oder DXO etc.. Die Software wird die Bilder aus der Kamera heraus umwandeln. Die Kamera wird mit dem PC verbunden, aber der Prozessor der Kamera macht die Arbeit.

    Was ist der Vorteil davon? Geschwindigkeit kann es kaum sein. Denn ein moderner Prozessor im PC ist sicherlich leistungsfähiger als der in einer Kamera. Will Fuji damit vielleicht sich mit dieser Art der RAW-Konvertierung eine weitere Option für die Zukunft schaffen?

    was denkt Ihr?

    Hier die Pressemitteilung:

     
    • Informativ Informativ x 1

Kommentare

Dieses Thema im Forum "Fuji" wurde erstellt von dirk, 7/9/17.

Diese Seite empfehlen