By dirk on 15/2/18 um 09:51 Uhr
  1. dirk

    dirk CI Gründer

    Registriert seit:
    15/5/02
    Beiträge:
    6.732
    Zustimmungen:
    345
    Kameramarke:
    Viele. Siehe Profil.
    Bildänderung erlaubt?:
    Bitte erst fragen
    Endlich ist es soweit. Panasonic hat die Lumix GX9 vorgestellt. Alle Fans von Rangefinder-Style Kameras haben nach der Vorstellung der GH5, GH5s und G9 auf dieses Modell gewartet. Noch besser: Es wird sogar auch noch deutlich preiswerter. Statt bisher für eine GX8 1199€ (Listenpreis), kostet die GX9 jetzt nur noch 800€! Das ist ein sehr begrüssenswerter Schritt :)

    Die Panasonic Lumix GX9 ist eine Rückkehr zu "alten Traditionen". Nicht wegen des Aussehens ener Sucherkamera, sondern weil Panasonic mit der GX9 auf Kritikpunkte seiner Fans reagierte, denen die GX8 zu gross war und mit dem seitlich ausklappbaren Display der GX8 nicht so glücklich waren im Vergleich zu der GX7 und deren Vorgängern.

    Die GX9 ist also ein bisschen " back to the roots". Wieder eher die Grösse der GX7, ein reines Klappdisplay und ansonsten vor allem den neuen Bildprozessor und den 20MP MFT Sensor, den man schon aus der Panasonic G9 her kennt.

    Die GX9 ist in der Bedienung deutlich vereinffacht worden. Weniger Knöpfe. Genauso, wie man es sich als Fotogarf von einer "Streetkamera" erhofft. HIer sieht man sicher im positiven Sinne die Kooperation mit Leica. Weniger ist mehr und vereinfacht die Bedienung beim schnellen Handeln deutlich.

    Natürlich kann man auch weiterhin Videos aufnehmen. In hervoragender Qualität. Sonst wäre es ja keine Panansonic ;) (4K Video mit 30FPS).

    Ich benutze selber seit Jahren begeistert Panasonic Kameras. Die GM5 und die GX80. Die neue Lumix GX9 sieht von der Größe und von den Daten der Lumix GX80 sehr ähnlich (Sucher -aber ncht klappbar- , Klappdisplay, Grösse, kein AA Filter, Gehäusematerial, IS etc.)

    Es bleibt abzuwarten, ob Panasonic mit der Lumix GX9 die Modellreihen GX80 und GX8 miteinander verschmilzt zu einer GX9. Das würde von den Abstufungen in einem schrumpfenden Fotomarkt durchaus Sinn machen. Dann wäre nach unten noch Platz für einen Nachfolger meiner geliebten GM5 als superkleine Kamera mit Wechselbajonett.

    Also

    - GH5/GH5s ganz oebn mit Schwerpunkt Videographie (>1700€)
    - G9 als das Profimodell mit top Videofunktionen, aber Schwerpunkt und Optimierung für die Fotografie (1400-1700€ ich erwarte hier noch eine Preisbewegung nach unten)
    - GX9 für Rangefinder & Streetfotografie Fans (800€)
    - GM6 für die Miniaturisierung des technisch Machbaren (?€)

    Preislich bliebe allerding noch eine relativ grosse Lücke zwischen G9 und GX9. Beim derzeitige Markt sehe ich aber da wenig Speilraum für noch ein weiteres und vor allem höherpreisiges Modell.

    Technische Daten gibt es hier:

    https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/lumix-g-wechselobjektivkameras/dc-gx9.specs.html

    Und hier die Bilder:

    Panasonic_LUMIX_GX9_400.jpg

    085_FY2017_Panasonic_LUMIX_GX9_rueckseite.jpg

    085_FY2017_Panasonic_LUMIX_GX9_geneigtes_display.jpg

    085_FY2017_Panasonic_LUMIX_GX9_schwankbares_okular.jpg

    085_FY2017_Panasonic_LUMIX_GX9_schraeg_vorne.jpg

    085_FY2017_Panasonic_LUMIX_GX9_schraeg_links_oben.jpg
     

Kommentare

Dieses Thema im Forum "Olympus/ Panasonic/ MicroFourThirds" wurde erstellt von dirk, 15/2/18.

    1. wmh

      wmh Mitglied

      Registriert seit:
      8/10/09
      Beiträge:
      19
      Zustimmungen:
      5
      Ein richtig gutes Upgrade für die GX7 bzw. GX80. Mal sehen ob es irgendwann einen echten Nachfolger für die GX8 gibt. Für mich ist es ok, G9 und GX9 sind mein Traumpaar.
       
    2. strauch

      Moderator

      Registriert seit:
      13/7/06
      Beiträge:
      19.228
      Zustimmungen:
      4.511
      Kameramarke:
      Nikon
      Bildänderung erlaubt?:
      Bitte erst fragen
      Eine schöne Alternative zur PEN F von Olympus

      Viele Grüße

      Ludwig
       
    3. dirk

      dirk CI Gründer

      Registriert seit:
      15/5/02
      Beiträge:
      6.732
      Zustimmungen:
      345
      Kameramarke:
      Viele. Siehe Profil.
      Bildänderung erlaubt?:
      Bitte erst fragen
      Das mit der Namensgebung bei Panasonic ist etwas verwirrend. Deswegen gibt es im Internet auch teilweise unnötige Aufregung, je nachdem, ob man aus dem GX8 lager oder GX7 lager kommt :)

      In Japan ist das besser gelöst. Dort heisst die uns hier als GX7 bekannte auch GX7, die uns als GX8 bekannte Kamera wurde auch in Japan als GX8 bezeichnet. ABER die uns als GX80/85 bekannte Kamera heisst in Japan GX7 MkII und die jetzt neu vorgestellet GX9 heisst in Japan GX7 MkIII.

      Die Produktbezeichnungen sind in Japan also viel logischer nachzuvollziehen und niemand wird sich dort deswegen über die unterschiedliche Größe zwischen GX7, GX8 und GX9 wundern.

      Ich würde aber nicht soweit gehen, auf einen "echten" Nachfolger der GX8 im Sinne von grössere Body, weathersealing, Mikrofoneingang etc. zu hoffen. Ich bezweifle, dass es im jetzigen Umfeld von fallenden Kameraverkäufen es viel Platz für zuviele verschiedene Modelle gibt. Die G9 deckt alle höheren Ansprüche ab udn hat nch Luft, im stärkeren Wettbewerb im Preis nachzulassen, sodaß dann keine grosse Lücke mehr zwischen GX9 und G9 bleibt.

      Wenn man es wie Fuji macht vielleicht schon. Aber da stellt sich dann als Kunde die Frage, warum man bei einer XE3 auf das Klappdisplay verzichten muss und bei der XT20 auf den AF Joystick, nur um die Kamera anders aussehen zu lassen, obwohl sie innerlich identisch sind. Das geht mir persönlich zu weit in der "künstlichen" Differenzierung und nein, ich will deswegen nicht gleich eine XT2 kaufen (und eine XPro2 hat auch kein Klappdisplay und ist im Vgl. auch zu gross).

      Für mich ist die GX9 eine äusserst attraktive Kamera. Sie ist klein und hat alle modernen Funktionen, die man sich wünscht. Ich benutze selber die GX80 sehr gerne (gleiche Grösse, sehr ähnliche Ausstattung). Die GX8 ist mir viel zu gross. Dann kann ich gleich meine Fuji Xpro nehmen und habe dann auch einen grösseren Sensor mit dessen Vorteilen. MFT macht für mich vor allem wegen der Grösse Sinn. Sowohl bei den Bodies, als auch bei den Objektiven.

      Die 20MP sind sehr attraktiv, aber nicht ausschleggebend für mich. Viel mehr interessiert mich, wie der neue Prozessor in der GX9 die Jpeg ooc hinbekommt. Die GX9 benutzt nicht die gleiche Venus Engine 10 wie die Panasonic Lumix G9. Vielleicht ist das nur für Video wichtig. Muss man in der Praxis sehen.

      Der AF soll ggü. der GX8 verbessert worden zu sein. Aber ist er auch besser als bei der GX80? War mit der GX80 da immer sehr zufrieden. Mehr als mit Fuji XT2 ;)

      AA-Filter hatte die GX80 auch schon nicht mehr. Ist der Sucher der GX9 wirklich identisch zu der GX80?

      Der Preis der GX9 ist auf jeden Fall sehr attraktiv. 800.-€ nur der Body ist ein guter Startpreis und verführerisch im Vgl. zu einer X-E3 oder X-T20 für je knapp 900.-€ (ohn IBIS, teilweise ohne Klappdisplay und mit deutlich grösseren Objektiven).

      Jetzt muss man nur noch herausfinden, worin sich die GX9 ausser den 20MP von der GX80/85 unterscheidet. Sonst wäre dei GX80 nämlich weiterhin der MLU-Preis-Leistungssieger bis 1000€.
       
    4. dirk

      dirk CI Gründer

      Registriert seit:
      15/5/02
      Beiträge:
      6.732
      Zustimmungen:
      345
      Kameramarke:
      Viele. Siehe Profil.
      Bildänderung erlaubt?:
      Bitte erst fragen
      Hier ein paar Videos:







       
    5. wmh

      wmh Mitglied

      Registriert seit:
      8/10/09
      Beiträge:
      19
      Zustimmungen:
      5
      Panasonic schreibt im Pressetext, das die GX9 oberhalb der GX80 angesiedelt ist. Somit ist die Bezeichung GX7 Mk3 schon passender. Vielleicht gibt es ja sogar mal einen GX8 Nachfolger, diese Kamera ist ja noch kein altes Eisen.

      Was mir im Vergleich zur GX7 fehlt, sind direkten Customeinstellungen. Bei der GX9 scheint es nur noch eine zu geben.
       
    6. dirk

      dirk CI Gründer

      Registriert seit:
      15/5/02
      Beiträge:
      6.732
      Zustimmungen:
      345
      Kameramarke:
      Viele. Siehe Profil.
      Bildänderung erlaubt?:
      Bitte erst fragen
      Na ja.... Was sollen sie schreiben, solange es die GX80 noch überall als Neuware gibt und die GX9 ein paar hundert Euro mehr kostet (ca. 490€ vs. 800€)?

      Solange wir aber nicht mehr Details über die Unterschiede GX80 vs. GX9 haben, ist das ein bisschen in die Glaskugel schauen. Mir wäre der Preisunterschied es schon wert, wenn neben dem "Mehr an Pixeln" auch die ooc Jpegs der GX9 an Fuji rankommen würden.

      Das wäre für mich ein Mehrwert, den ich jeden Tag spüren würde bei Bildern, die eher als Familienerinnerugen zum Weiterleiten an Familienangehörige/Freunde gedacht sind und ich deswegen dafür möglichst keine Zeit in Bildbearbeitung stecken will.
       
    7. wmh

      wmh Mitglied

      Registriert seit:
      8/10/09
      Beiträge:
      19
      Zustimmungen:
      5
      Die technischen Daten sind offengelegt, da gibt es keine Geheimnisse mehr. Die Kamera ist 200 Euro teurer bezogen auf die unverbindliche Preisempfehlung. Entscheiden muß das jeder für sich.
      Die Bildqualität, Farbtreue und die Jpegs werden gelobt (u.a http://www.photobyrichard.com/revie...x9-review-the-best-street-photography-camera/ ). Wenn dir der Fuji-Look der ooc Jpegs gefälllt, dann solltest du dich eher dort umschauen. Panasonic wird nicht versuchen dies zu kopieren.
       
    8. dirk

      dirk CI Gründer

      Registriert seit:
      15/5/02
      Beiträge:
      6.732
      Zustimmungen:
      345
      Kameramarke:
      Viele. Siehe Profil.
      Bildänderung erlaubt?:
      Bitte erst fragen
      Technische Daten sind eine Sache. Eigene Erfahrungen eine andere ;)

      Sucher und AF muss ich selber ausprobieren. Als Brillenträger kann der persönliche Eindruck trotz angeblich gleicher Daten anders sein.

      Ich meinte mit der Aussage bzgl. ooc Jpegs "an Fuji rankommen" nicht das Kopieren des Fuji -Looks, sondern das Optimieren der ooc Jpegs im Sinne des "Panasonic Looks", sodass es sich nur noch in wenigen Fällen lohnt, RAW Bilder zu optimieren, wenn die Jpegs schon so gut sind.

      Ich werde dann zwar trotzdem weiter RAW&Jpeg gleichzeitig abspeichern (weil sich RAW Konverter ja immer weiter verbessern), aber es spart in vielen Situationen Zeit, sofort exzellente Jpegs ooc zur Verfügung zu haben.
       

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden